FSG-Titting

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Aktuelles

Kampf vom 06.02.2011

E-Mail Drucken PDF

Zum Bericht vom Kampf in Fürth am 06.02.2011

 

Preisverteilung vom Strohschießen am 12.02.2011 20:00 Uhr im Vereinslokal Baumann

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 07. Februar 2011 um 18:33 Uhr
 

Weihnachtsgrüße

E-Mail Drucken PDF

Die FSG Titting wünscht allen Mitgliedern, Freunde, Bekannte,

Gönnern sowie allen Besuchern der Homepage ein frohes Weihnachtsfest

sowie ein gesundes und zufriedenes Jahr 2011 in allen Bereichen

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 23. Dezember 2010 um 15:33 Uhr
 

Gemeindepokalschießen 2010

E-Mail Drucken PDF

Tittinger Schützen gewinnen souverän den Marktgemeindepokal 2010

Tittinger Schützen auch Sieger beim Mannschaftswettbewerb/Ehrenscheibe ging an Rupert Schneider aus Altdorf/Jubiläumsscheibe gewann Franz-Josef Lindl aus Titting/193 Schützen beim Großgemeindepokalschießen in Titting

Die Schützen der Kgl. Priv. Feuerschützengesellschaft Titting sicherten sich erneut souverän den Marktgemeindepokal 2010 beim traditionellen Großgemeindepokalschießen des Marktes Titting. Sie errangen den begehrten Pokal vor dem Schützenverein Morsbachtal Morsbach. An insgesamt vier Schießtagen kämpften 193 Teilnehmer von den sechs Schützenvereinen des Marktes Titting bei diesem Gemeindewettbewerb. Vor allem die Jung- und Nachwuchsschützen der Vereine waren bei diesem Gemeindeschießen überaus gut vertreten, was von einer sehr guten Jugendarbeit in den Schützenvereinen der Marktgemeinde Titting zeugt. Thomas Froster, Schützenmeister des gastgebenden Vereines und Bürgermeister Martin Heiß, welche die Sieger dieses Gemeindewettbewerbes ehrten, konnten neben dem 2. Gauschützenmeister Georg Hilpert die anwesenden Marktgemeinderäte, vor allem aber die zahlreich anwesende Schützenjugend der Marktgemeinde begrüßen. Bürgermeister Martin Heiß dankte dem Ausrichterverein und allen Verantwortlichen der sechs Schützenvereine innerhalb der Marktgemeinde Titting für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Er sprach die Hoffnung aus, daß das Großgemeindepokalschießen auch in Zukunft seine Anhänger finden werde, weil es die Verbundenheit der Vereine fördere und gleichzeitig einen Leistungsvergleich ermögliche. Mit 60 Personen brachten die Heimmannschaft die meisten Schützen an den Stand, gefolgt von den Bergschützen Kaldorf (31), Limesschützen Erkertshofen (29), Schützenverein Morsbach (27), der Schützengesellschaft Anlautertal Altdorf (25) und den Höhenschützen Biburg-Stadelhofen mit 21 Schützen.

Schützenmeister Thomas Forster gab im Anschluss die Ergebnisse des Pokalschießens bekannt: Souveräner Gemeindepokalgewinner wurden die Schützen aus Titting mit hervorragenden 158,5 Teilern, gefolgt von den Schützen aus Morsbach mit 305,8 Teilern. Auf den weiteren Plätzen folgten die Bergschützen Kaldorf (313,7), der SG Anlautertal Altdorf (319,4), den Limesschützen Erkertshofen (333,8) und den Höhenschützen Biburg-Stadelhofen mit 475,3 Teilern. Hier setzte sich das Ergebnis durch das Zusammenzählen der acht besten Blattl je Verein zusammen. Die besten Schützen in diesem Wettbewerb waren Tanja Alberter, Titting, mit hervorragenden 5,1 Teilern, Felix Buchinger, Titting (11,0), Rieder Theresa, Erkertshofen (12,5), sowie Daniela Paal aus Titting und Karl Fuchs aus Morsbach mit je 13,0 Teilern. Hier so Thomas Forster war besonders erfreulich, das über 100 der 193 Schützen unter der 100-Teilergrenze lagen.

Beim Mannschaftspokal siegten nun seit 1995 ununterbrochen die Schützen der Kgl. Priv. FSG Titting. Dabei wurde der Gewinner durch das Addieren der acht besten Meisterserien je Verein ermittelt. Die FSG Titting konnte am Ende 811,8 Ringe vorweisen. Zu diesem Ergebnis trugen vor allem Florian Finsterer mit 104,6 Ringen, Michael Templer (103,4), Franz-Josef Lindl (101,4), Peter Wegrampf (101,4), Daniela Paal (101,3) und Sonja Hubner mit 100,1 Ringen bei. Die Morsbacher Schützen belegten mit 807,4 Ringen auch bei diesem Wettbewerb den zweiten Platz, gefolgt von den Bergschützen Kaldorf (803,4), den Limesschützen Erkertshofen (801,6), der SG Anlautertal Altdorf (782,6) und den Höhenschützen Biburg Stadelhofen mit 780,4 Ringen. Die besten Schützen in diesem Wettbewerb waren Florian Finsterer, Titting (104,6), Theresa Rieder, Erkertshofen (103,9), Michael Templer, Titting (103,4), sowie Stefan Beck aus Morsbach und Markus Regler aus Kaldorf mit jeweils 103,1 Ringen.

Die ersten vier Plätze bei den Punktpreisen der Jugend gingen an die Nachwuchsschützen der Kgl. Priv. FSG Titting mit Tanja Alberter (5,09), Felix Buchinger (11,0), Daniela Paal (13,03), Rudi Baumann (13,34), gefolgt von Johanna Albrecht (19,72) und Regina Stelz (26,17), beide von der SG Anlautertal Altdorf und Caroline Kluy von den Limesschützen Erkertshofen mit 30,14 Teilern. Das beste Blattl auf die von der Kgl. Priv. Feuerschützengesellschaft Titting gestiftete Ehrenscheibe gelang Rupert Schneider aus Altdorf mit einem 16,3 Teiler und konnte so die Scheibe aus den Händen von Schützenmeister Thomas Forster entgegennehmen. Eine von Bürgermeister Martin Heiß anlässlich des 140-jährigen Gründungsjubiläum der Kgl. Priv. Feuerschützengesellschaft Titting gestiftete Jubiläumsscheibe gewann Franz-Josef Lindl aus Titting mit einem 40,8 Teiler vor Caroline Fuchs aus Morsbach. Die jeweiligen Schützenmeister oder Sportleiter der Vereine konnten die vorbereiteten Preise entgegennehmen. Die Blattlschützen erhielten Geldpreise. Den von Bürgermeister Martin Heiß gestifteten Marktratpokal gewann Willibald Bürkl aus Kaldorf mit einem 215,5 Teiler vor Schützenmeister Gundekar Pfaller aus Erkertshofen.

Der Gewinner der Ehrenscheibe, Rupert Schneider aus Altdorf (rechts), der Gewinner der Jubiläumsscheibe, Franz-Josef Lindl aus Titting (5. von rechts) sowie die Schützenmeister oder Sportleiter der beteiligten sechs Schützenvereine bei der Siegerehrung nach dem Großgemeindepokalschießen der Marktgemeinde Titting bei der Kgl. Priv. Feuerschützengesellschaft Titting beim Gruppenfoto mit Bürgermeister Martin Heiß (links) sowie Schützenmeister Thomas Forster (3. von links) und seinen Stellvertreter Josef Alberter.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 14. Dezember 2010 um 19:02 Uhr
 


Seite 71 von 83