FSG-Titting

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Finale Gutmann-Cup 2012

E-Mail Drucken PDF

Welt- und Europameister bestritten das Gutmann-Cup Finale 2012. Michael Beutel gewinnt Gutmann Cup mit einem Traumergebnis von 106.0 Ringen

Am Kellerfestsamstag ab 11 Uhr startete das Finalschießen als Abschluss des Gutmann-Cups-Schießens 2012 im Tittinger Schützenhaus. Nachdem 235 Mannschaften die Vorkämpfe bestritten hatten, qualifizierten sich nun die 80 besten Mannschaften und durften ihren stärksten Schützen zum Highlight senden. Viele Vereine waren mit Bussen angereist um Ihren Vertreter mit einem zahlreichen Fanclub zu unterstützen. Nach dem Einzug der Teilnhemer, wurden diese 3 Minuten Vorbereitungszeit als auch 5 Minuten Probeschießen gestattet, wobei die Aktuere in dieser Zeit dem zahlreichen Publikum im voll besetzten Tittinger Schützenhaus vorgestellt wurden. Auf moderner Meyton-Bundesligaanlage mit Beamerleinwand und Ergebnismonitoren war es für die Schützen, als auch für die Zuschauer ein Traum, so ein Ambiente erleben zu dürfen. Zahlreicher und tosender Beifal belobigten die Spitzenleistungen die auf die Scheiben gebracht wurden. Unter der Schießleitung von Matthias Schmidt und dem Organisator und Moderator Richard Eder mit seinem Mithelfern der FSG-Titting, wurden diese 10 Finaldurchgänge, wo jeweils 10 Finalschüsse nach Ansage abgegeben wurden und die Ergebnisse sofort erkennbar und angesagt wurden, zu einem kurzweiligen Erlebnis.

Das erste Finale startete um um 11 Uhr und hier war der mehrfache Deutsche Meister Patrick Sehorz vom Bundesligisten Petersaurach (99.9 Ringe) als auch der schon Bundesligaerfahrene Makrus Gruß (102.1) aus Wechingen, der auch gleich mit seiner Leistung ein Vorgabe darbot, die großen Favoriten. Die junge Julia Osterrieder aus Altmannstein, die in letzter Zeit mit Spitzenleistungen glänzte und noch eine große Zukunft vor sich hat, war mit 99.4 Ringen gut im Rennen. Mit einem berechenbaren Ergebnis glänzten im zweiten Finale Hana Bühlmeyer aus Frankenhofen (100.2). Die Bayernligaschützin Anke Stamminger war jedoch mit 101.5 Ringen die Nummer eins in diesem Finale. Im Dritten Finale standen drei Topschützinnen an der Schießbarke und so schoss Andrea Schrimpf aus Buch am Buchrein (101.0) als auch Andrea Staud für die FSG Titting mit 100.0 Ringen passende Ergebnisse. Jedoch war in diesem Finale Theresa Schwendner aus Röttenbach eine Klasse für sich, da sie 102.9 Ringe auf die Scheiben brachte, und sie zum Abschluß den dritten Platz belegte. Im vierten Finale waren ausgeglichene Schützen am Stand, so dass jeder für eien Überraschung gut war. Hier waren Derrer Michael aus Diespeck (98.9) und Walter Heißelbetz (98.2)-Neumarkt die leistungsstärksten Schützen. Beim nächsten Finale war der amtierende Mannschaftseuropameister Johannes Früh aus Ammelbruch für ein gutes Ergebnis von seinen Fans gesetzt und konnte es auch mit 101.9 Ringen erfüllen. Jedoch war ihm Schex Markus aus Katharinenberg mit 100.5 Ringe lange Zeit gleichauf. Auch im nächsten Finale war mit Manuel Wittmann ein amtierenden Vizeweltmeister und Vizeeuropameister am Start, dieser zelebrierte schon vor Wochen bei den Bayerischen Meisterschaften und gewann mit neuem Rekord von 399 Ringen die nationale Ausscheidung für die Weltmeisterschaft Armbrust 10 m. Doch er hatte nicht den besten Tag und konnte mit 100.1 ringen nicht in die Entscheidung eingreifen. Jasmin Gebhart die ebenfalls schon Medallien bei Europameisterschaften gewinnen konnte war ihm mit 101.2 Ringen voraus.

Ringgleich war Badhorn Johannes aus Schweitenkirchen unterwegs. Ein unvergessliches Finale war es für Michael Beutel, dem ehemaligen Weltmeister und vielfachen Deutscher Meister der 106.0 Ringe auf die Scheiben zelebrierte, der wahrlich zum Held und Sieger des Gutmann Cups 2012 wurde. Im siebten Finale war Florian Finsterer, ein Tittinger Urgewächs, startete hier für dei SSG Jura Altmühl und seine 99.1 Ringe brachten ihn einen Mittelplatz ein. Die junge Preckel Jessica aus Neuschwetzingen gewann mit 99.7 Ringen diese Finale. Junge Schießsportakrobaten standen im achten Finale wobei hier die Bayernkaderschützen Carolin Fuchs (Morsbach-101.1) Lars Elrich aus Berching (100.1) Weltmeister mit der Armbrust 30 m das höchste Leistungsniveau hatten. Die junge Schützin Kerstin Hausmann aus Oberemmendorf konnte mit 100.0 Ringen wahrlich überzeugen. Im vorletzten Finale wurden nicht die sportlichen Erwartungen erfüllt. Sibille Gerstner war mit 100.1 Ringen die beste Schützin un dder Bundesligaerfahrene Matthias Weiskopf erreichte 100.4 Ringe. Im letzten Finale war wieder mal dei "Creme de la Creme" am Start, für Andreas Hofer Sassanfahrt schoss Sebastian Drawert, der amtierende zweifache Mannschaftseuropameister in den KK Disziplinen hervorragende 102.6 Ringe. Tina Brückmann aus Sammenheim ließ sich nicht beeindrucken und schoss wie ein Uhrwerk 102.9 Ringe auf die Scheiben, was ihr zum Schluß den zweiten Platz einbrachte. Unter der Vielzahl der Besuchern fand am Kellerfest die Siegerehrung statt, die Gutmann Fritz jun. und der Organisator Richard Eder von der FSG Titting durchführte.

Der Gewinner Michael Beutel konnte ein nagelneues Luftgewehr entgegennehmen und die weiter attraktiven Preise wurden an die Gewinner übergeben. Der Gutmann-Cup 2012 der überregional bekannt ist, hatte mit 235 Mannschaften eine neue Rekordbeteiligung, aus der Mannschaften aus allen Regierungsbezirken teilnahmen und hier über 44000 Schuß abgegeben haben. Somit ist dieses Gutmann-Cup-Schießen nach dem Oktoberfestlandesschießen das zweitgrößte Preisschießen für Luftdruckwaffen. Eine besondere Wertigkeit bekam das Finale vom Besuch des Olympiestarters Daniel Brodmeier der vor wenigen Wochen den 5. Platz im Wettbewerb KK Liegend für Deutschland belegte.

Finaltabelle

Einzelen Durchgänge

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 20. August 2012 um 13:31 Uhr