FSG-Titting

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

12.03.2017 Bayernliga

E-Mail Drucken PDF

Tittings Luftgewehrteam kehrt e mit zwei Auswärtssiegen zurück.

Qualifikation für die Aufstiegswettkämpfe zur 2. Bundesliga geschafft.

Am sechsten Wettkampfwochenende fuhr das Tittinger Bayernligateam zu den Mönchswaldschützen

nach Mitteleschenbach um hier gegen Weihenzell und dem Gastgeber zu bestehen. Die fünf Tittinger

Schützen waren top motiviert, denn schon an diesem Wochenende konnte man die Meisterschaft der Bayernliga Nord-West klar machen und so sich für die Aufstiegswettkämpfe zur 2. Bundesliga am 8. April in München qualifizieren. So ließen die Akteure um Betreuer Richard Eder in der frühe nichts anbrennen und sorgten mit 1946 Ringen als Mannschaftsergebnis mit einen vier zu eins Sieg gegen Weihenzell für einen maßgerechten Auftakt. Daniela Paal auf der hinteren Position erzielte mit Serien von 97-99-98-98 gesamt 392 Ringe, was der Sichere Sieg als auch ihre Bestleistung bedeutete. Andrea Staud hatte nicht recht weniger vorzuweisen und konnte mit 389 Ringen knapp gewinnen. In der Mittelposition haderte Rebecca Schnaidt in der dritten Serie mit 92 Ringe, jedoch ihre Abschlussserien von 2 x 99 Ringen brachten 386 Ringe, was Stechschuss bedeutete. Sie unterlag Im zweiten Stechschuss ihrer Gegnerin. Rupert Bauernfeind ging mit hohen Serien in den Wettkampf, strauchelte in der dritten Serie, jedoch mit 99 Ringen zum Ende des Wettkampf war er mit 389 Ringen klarer Sieger. Auch Rebecca Urban verlor in der Mitte des Wettkampfes etwas den

Faden, doch auch Sie schoss mit 99 Ringen aus, so sie mit 390 Ringen Siegerin war.

In der Nachmittagspartie war die Team der Anlautertaler wieder gleich aufgestellt und konnte auch hier klar gegen den Gastgeber gewinnen, obwohl einige Schwächen der Tittinger von den Gastgebern nicht genutzt wurden. Daniela Paal erzielte mit unterschiedlichen Serien 383 Ringe und war Gewinnerin in ihrer Partie. In der Position vier konnte Andrea Staud dank eines starken Schlussspurtes mit 99 Ringen 384 Ringe erzielen was ein weiterer Siegpunkt für Titting war.

Bei Rebecca Schnaidt lief es in der Nachmittagspartie richtig gut und setzte mit 392 Ringen ihre Saisonbestleistung auf die Scheiben und konnte einen sicheren Sieg einfahren.. Auch Rupert Bauernfeind zeigte sich von der besten Seite, startete mit 100 Ringen und blieb auf hohen Niveau

Was für für Ihn mit starken 394 Ringen als Ergebnis bedeuteten. Rebecca Urban bekam in der zweiten Partie etwas gesundheitliche Probleme, konnte jedoch ihren Wettkampf mit 383 Ringen zu Ende bringen, was den Ehrenpunkt für Mitteleschenbach bedeutete. Somit war wieder ein hoher Sieg mit 1936 Ringen an der Anzeige zu ersehen. Am 26. März geht es nach Hausen zum letzten Wettkampftag wo die Mannschaften aus Höbing und Hilpoltstein als Gegner auf die Tittinger warten.