FSG-Titting

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Bayernligaauftakt 2014/2015

E-Mail Drucken PDF

Zwei Siege bescherten der FSG Titting einen guten Saisonauftakt.

- Wichtiger Sieg gegen den Favoriten Dynamit Fürth –

Einen guten Saisoneinstand in die Bayernliga-Nord-West, konnte das Tittinger Bayernligateam
Am vergangenen Sonntag in Burglauer verbuchen. Die weite Anreise von 240 km nach
Unterfranken hat sich gelohnt, und so konnte Mannschaftsbetreuer Richard Eder aus den
vollen schöpfen. Im ersten Kampf ging es gegen den Favoriten der Dynamit Fürth, wo man diesen
doch „stolpern“ lassen wollte. Dies gelang den Tittinger Akteuren hervorragend, da man mit
sehr stabilen Leistungen 1947 Ringe erzielen konnte. Daniela Paal auf Pos. 5 ging etwas verhalten
in den Wettkampf, konnte diesen Rückstand nicht mehr wettmachen und musste sich mit 384 zu
388 Ringen geschlagen geben. Ferdinand Rudingsdorfer konnte in der vierten Paarung mit 100
Ringen beginnen und war mit 391 Ringen klar im Vorteil, da seine Gegnerin 386 Ringe erzielte.
Gewohnt stark präsentierte sich Carolin Fuchs in der Mittelpartie und schoss in ihrem gewohnten
Rhythmus mit „ fünf Zehnern „ aus, was mit 391 Ringen zu 390 Ringe den Sieg bedeutete. Andrea
Staud auf Pos. 2, ging wie immer zügig ans Werk und Ihre 390 Ringe waren für Ihren Gegner der
388 Ringe erzielte zu viel. Der Tittinger Neuzugang Rebecca Schnaidt aus Rothenstein lies sich
zu Beginn des Wettkampf nicht von der 100 er Serie ihrer Gegnerin irritieren und hatte mit 391
Ringen und den Sieg einen sehr guten Einstand in der Bayernliga. Somit war ein klarer vier zu eins
Sieg mit 1947 Ringen zu verzeichnen und der Favorit geknackt.
In der Nachmittagspartie ging es gegen den „Angstgegner“ der Heimmannschaft aus Burglauer.
Wie so oft konnten einige Akteuerer nicht so den richtigen Rhythmus finden. Andrea
Staud startete mit 192 Ringen und brachte 388 Ringe zustande was dem Tschechischen
Nationalkaderschützen Ondrej Roszypol nicht beindruckte, und er sicher
Mit 392 Ringen gewann. Große Sicherheit strahlte wiederum Carolin Fuchs aus, und war
Mit 390 Ringen nicht zu schlagen, gegen die 386 Ringe ihrer Gegnerin. Rupert Bauernfeind
der nachmittags im Team eingesetzt wurde, begann mit 97 Ringen, jedoch passierte in der Lapus
das seine Pressluftkartusche nicht fest verschraubt war, so das er eine „Acht“ und eine „Zwei“
schoss. Nach Schadensbehebung schoss er mit 100 Ringen aus, jedoch waren seine 381 Ringe
Kein Maßstab für seine Gegnerin die 387 Ringe erzielte. Somit wurde dieser Punkt verschenkt.
Ferdinand Rudingsdorfer war nach 3 Serien auf seinem Leistungsniveau, jedoch seine 92 Ringe in
der der Abschlussserie, machten die Partie nochmals spannend, und so konnte er glücklich mit
381 zu 378 Ringe gewinnen. Schnell, Gut und Souverän absolvierte Daniela Paal ihren zweiten
Wettkampf, startete mit hervorragenden 99 Ringen, und konnte mit 390 Ringen als klare Siegerin
vom Stand gehen. Ein Drei zu Zwei Sieg mit 1930 Ringen war auf der Beamerleinwand zu erlesen.So
glückte ein hervorragender Start in die neue Saison, wo man sich als Ziel gesetzt hat
einen der beiden vorderen Tabellenplätze zu erreichen. Der nächste Wettkampftag findet
am Sonntag 9.11.2014 im Tittinger Schützenhaus statt, wo gleich um 10.30 Uhr das „Derby“
Titting gegen den weiteren Vertreter vom Gau Eichstätt aus Höbing ansteht. Betreuer Richard Eder
Wird auch hier mit stärkster Mannschaft vertreten sein um weitere Punkte einzufahren.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 27. Oktober 2014 um 18:53 Uhr