FSG-Titting

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Bayernligaheimkampf vom 09.11.2014

E-Mail Drucken PDF

„Mit Frauen-Power zum Doppelerfolg“
Zwei Heimsiege des Tittinger Teams


Die absolute Werbung für den Schießsport war der Heimkampf am vergangenen
Sonntag der Bayernliga Nord-West im Tittinger Schützenhaus. Grandiose Schießleistungen
wurden geboten, Spannung pur und ein „Herzschlagfinale“ das seinesgleichen sucht.
Tittings Bayernligabetreuer Richard Eder konnte nur Staunen und sich freuen über die
Zuschauerandrang im vollbesetzten Schützenhaus der FSG Titting. An die 150 Zuschauer
Verfolgten die erste Partie, das“Derby“ ,gegen das Team aus Höbing. „Das wird eine knappe
Sache“ war die vorausschauende Meinung des Betreuers. Und genau dieses sollte sich
bewahrheiten, den nach knapp der Hälfte des Wettkampfes waren dir Gäste aus Höbing im
Vorteil, jedoch legten die Tittinger Schützinnen einen phänomenalen Schlussspurt hin und konnten
die Partie klar entscheiden. Das Tittinger Team, das auf seine beiden Nationalkaderschützen Rupert
Bauernfeind und Ferdinand Rudingsdorfer verzichten mussten, die sich auf Kaderlehrgang in Baden-
Württemberg befanden. So setzte Richard Eder auf seine „5 Damen“ und wurde für dieses Vertrauen
belohnt. Daniela Paal die auf Pos. 5 Schoss, war in den beiden Anfangsserien mit dem Gegner
gleichauf, jedoch eine 99 er Abschlussserie waren der Garant für 386 Ringe und dem Sieg. Rebecca
Urban, die aus Raitenbuch zum Tittinger Team gewechselt war, begann nervös und konnte nach
einer kurzen Pause ihre gewohnte Leistung abrufen, so dass sie mit 98 und 97 Ringen ausschoss und
mit 384 als Siegerin vom Stand ging. In der Paarung drei begann Andrea Staud gewohnt stark, jedoch
waren die Mittelserien nicht optimal. Eine 98 Endserie brachten 388 Ringe ein, was zuviel war für
Ihre Gegnerin. Auch Carolin Fuchs kam in der dritten Serie ins Straucheln, glänzte jedoch mit 99
Ringen zum Schluss, was auch für Sie 388 Ringe und den Sieg einbrachten. Auf Position eins standen
Sich die für Titting schießende Rothensteinerin Rebecca Schnaidt und Verena Schmidt aus Höbing
gegenüber. Diese Partie war von großer Nervosität geprägt, so das Rebecca Schnaidt mit 387 Ringen
nicht das gewohnte Potenzial abrufen konnte und Ihre Partie verlor. Am Ende stand ein vier zu eins
Sieg mit 1933 Ringen auf der Beamerleinwand . In der Nachmittagspartie ging es gegen die
Unterfränkische Auswahl der BSG Bergrheinfeld, die in der Vormittagspartie mit grandiosen
Einzelergebnissen überraschten. Davon ließen sie die Tittinger Damen nicht beeindrucken und
Setzten in disziplinierten Rhythmus sehr gute Ergebnisse auf die Scheiben. Rebecca Schnaidt erzielte
Konstant hohe Serien und konnte mit 392 Ringe gegenüber 389 Ringen gewinnen.

Carolin Fuchs musste sehr hart um jeden Ring kämpfen, jedoch war Sie mit 385 Ringen sichere
Siegerin. Andrea Staud war mit 388 Ringen, dank einer guten Endserie von 99 Ringen Gewinnerin.
Rebecca Urban ging etwas verhalten in den Wettkampf, erzielte dann eine 100 er Serie und erzielte
Mit 387 Ringen ein sehr gutes Ergebnis. Hier war ihre Gegnerin Übermächtig, den diese erzielte
390 Ringe. Einen klaren Siegpunkt auf Position fünf erzielte Daniela Paal mit Ihren 387 Ringen.
Somit ist das Luftgewehrteam noch ungeschlagen und an der Spitze der Tabelle der Bayernliga-
Nordwest und wird in vierzehn Tagen ins mittelfränkische Fürth reisen um hier gegen die
SG Weihenzell und dem Ausrichten der Dynamit Fürth zu bestehen.