FSG-Titting

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Bayernliga.09.02.2015

E-Mail Drucken PDF

Tittings Luftgewehrteam festigt den zweiten Tabellenplatz.

Am sechsten Bayernligasonntag ging es für das Tittinger Team auf schneebedeckten Straßen
In den Main-Spessart ins unterfränkischen Hausen. Betreuer Richard Eder setzte auf
seine fünf Damen und konnte einen Sieg und eine Niederlage einfahren. In der Vormittagspartie
ging es gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Petersaurach. Nach dem extrem spannenden
Wettkampf musste man sich erst mit den letzten Schüssen beugen. „Hier hätten wir etwas mehr
Glück bei den Schusswerten gebraucht, aber so waren die Abschlussserien in den entscheidenden
Partien 96 und 95 Ringe um jeweils 2 Ringe zu wenig“ war das Fazit von Betreuer Richard Eder.
Die Tittinger Rebecca Schnaidt wollte unbedingt einen Sieg gegen den früheren Europameister
Sebastian Hahn, was ihr in einer fesselnden Partie mit 391 zu 390 Ringen gelang. Carolin Fuchs war
mit seinem Gegner immer gleich auf, konnte das hohe Niveau nicht durchziehen und musste sich
mit 386 Ringen den Gegner um 2 Ringe beugen. Das gleiche Schicksal ereilte Andrea Staud die mit
99 Ringen bestens in den Wettkampf startete, jedoch auch Sie verlor immer mehr zum Ende des
Wettkampfes an Boden und auch Sie hatte mit 386 Ringe zwei Ringe weniger als ihr Gegner.
Daniela Paal schoss eine kämpferische und hochklassige Partie gegen Vannessa Eichinger, aber
Auch ihre 388 Ringe reichten nicht zum Sieg gegen die 392 Ringe der Petersauracherin. Auf Position
Fünf schoss für Titting Rebecca Urban. Sie kam schwer in den Wettkampf, und nach guten
Schussfolgen kamen immer wieder „Achter“ so das Ihre 373 Ringe keine Gefahr für Ihre Gegnerin,
die 386 Ringe erzielte, waren. Somit war eine Vier zu Eins Niederlage zu verzeichnen.
„Zweimal brachten wir den hohen Favoriten Petersaurach ins Schwanken, aber es wollte einfach
nicht sein“ dem Top-Team der Bayernliga Nord-West eine Niederlage beizubringen.
Nach der Mittagspause ging es gegen den Gastgeber aus Hausen, und die Tittinger wollten hier mit
Guter Einstellung einen klaren Sieg erringen was auch gelang. Rebecca Schnaidt
Konnte hohe Ergebnisse erzielen, jedoch in der dritten Serie leuchteten 93 Ringe auf, jedoch konterte
Sie mit 100 Ringen und einem Ergebnis von 389 Ringen, was zum Sieg gegen 384 Ringe reichte.
Carolin Fuchs hatte in diesem Durchgang gesundheitliche Probleme, jedoch kämpfte Sie sich nach
einer kurzen Unterbrechung mit einer unglaublich kämpferischen Leistung zu einem 383 zu 381 Sieg.

Andrea Staud konnte das gute Ergebnis Vom Vormittag nicht wiederholen, jedoch reichten ihre 373
Ringe zu einem glücklichen Sieg. Daniela Paal legte nachmittags nochmals ein paar Ringe zu, und
erzielte sicher und souverän mit 391 Ringen das beste Nachmittagsergebnis für das Tittinger Team.
Rebecca Urban steigerte sich gegenüber vormittags und brachte berechnbare 380 Ringe auf
die Scheiben, Hier war sie klare Siegerin gegen den Ersatzschützen aus Hausen der 347 Ringe
erzielte. Ein klarer Fünf zu Null Sieg war dann auf der Beamerleinwand zu erlesen. Somit
festigte die FSG Titting Ihren zweiten Tabellenplatz und man braucht am letzten Bayernligatag
In Weihenzell nur noch 2 Einzelpunkte um die Qualiifikation für die Aufstiegswettkämpfe
Zur 2. Bundesliga zu erreichen. Die Gegner heißen hier Burglauer und Weihenzell, wo man mit
bester Mannschaftsausstellung noch einen guten Saisonabschluss absolvieren will.