FSG-Titting

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Nachbericht.GuCu.2016

E-Mail Drucken PDF

Knapp 1 500 Schjützen ermittelten bei m Gutmann Cup die Finalteilnehmer.

Eichlaub Buch(Baden-Würtenberg) mit einem Top Ergebnis von 121,3 Punkten an der Spitze, Christian Heckl (Mitteleschenbach) glänzte mit 105.0 Ringen und Jonas Wegert aus Segringen hatte mit einem 4.0 Teiler das Beste Blattl.

Nach einem großartigen Auftaktschießen bestritten knapp 1 500 Schützen der angemeldeten 262 Vereine die Vorrundes des Gutmann Cups 2016. Die 10 Auflage und somit Jubiläumsveranstaltung wurde auf moderner Meyton- Bundesligaanlage inm Tittinger Schützenhaus absolviert. Es war ein spannender Wettbewerb für die Akteure die nach Olympischer Wertung um Ringe und Blattl zu kämpfen. Die Beste Serie schon der vielmalige Deutsche Meister Christian Heckl aus Mitteleschenbach mit 105.0 Ringen. Mit 104.8 Ringe kam ihr Anna-Lena Kinateder aus Gaimersheim, die vor wenigen Wochen Mannschaftsvizeeuropameisterin in Estland wurde, ganz nahe als auch mit dem gleichen Ergebnis Julia Simon aus Saltendorf. Sehr gute 104,7 Ringe brachte die mehrmalige Weltcupteilnehmerin Silvia Rachl aus Singenbach auf die Scheiben. Den Besten Tiefschuss gab Jonas Wegert aus Segringen mit einem 4.0 Teiler ab. Einen 4.1 Teiler erzielten Manuel Ludwig aus Feucht und Uslar Manuela aus Kösching. . Mit einem 4.4 Teiler waren Günther Fischer (Pyrbaum) und Walter Heißelbetz aus Rocksdorf ganz vorne zu finden. Die niedrigste Punktzahl für das Mannschaftsergebnis erreicht Ludewig Manuel aus Feucht mit 2.1 Punkten, vor Marianne Han aus Buch mit 2.7 Punkten. Mit sehr guten 3.1 Punkten überzeugte die Köschingerin Uslar Manuela.

Auch die amtierende frischgebaclene 2 fache Europameisterin in den Armbrustdisziplinen Sandra Korber die für Zaitskofen schoss, war in Titting am Start.Die Mannschaftswertung gewann der Schützenverein Buch aus Baden-Würtenberg mit 121.3 Punkten, vor dem Schützenverein Mendorf aus dem Gau Ingolstadt mit 130.3 Punkten und der Mannschaft aus der Oberpfalz Saltendorf wo 143,5 Punkte auf der Liste stehen. Der Beste Vertreter vom Gau Eichstätt sind die Almbergschützen aus Irfersdorf mit 155.3 Punkten. Einen 3-Liter Jubiläums-Weizenstutzen gewinnt der Schützenverein Ostheim, die Tagbergschützen aus Gundelsdorf, die Bürgerschützen aus Weiherhof und die Schützen von Eintracht Ettenstatt.

So haben sich für das Finale am Kellerfestsamstag den 20. August stattfindet 80 Mannschaften Qualifiziert, darunter 18 Mannschaften vom Schützengau Eichstätt, Viele Mannschaften aus Mittelfranken, sowie aus Unter- und Oberfranken. Nicht fehlen dürfen die Vereine aus den Regierungsbezirk Schwaben, Oberpfalz und Niederbayern. Wobei die Oberbayern auch sehr stark vor allem durch den Schützengau Ingolstadt im Finale vertreten sind. Im Finale schießt der Beste Schützen des Vereins das Finale wo die 10 Finalschüsse – nach Probeschießen – addiert werden.

Als Hauptpreis winkt ein Luftgewehr, sowie sehr viele wertvolle Sachpreise. Dieses Finalschießen rundet den Gutmann Gup 2016ab, das nach dem Oktoberfestlandesschießen das zweitgrößte Preisschiessen für Luftdruckwaffen in Bayern ist.